Menu:

« April 2018 »
MoDiMiDoFrSaSo
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30 
Ingrid Wessels Konzerttermine

Klavierunterricht

Privatklavierunterricht für Kinder, Jugendliche und Erwachsene - Auf dem Girzen 4 in 53343 Wachtberg-Pech    Fon 0228-325808, mobil 0163-7957960

Ihre Unterrichtstätigkeit begleitet Ingrid Wessels seit ihrer Studentenzeit bis jetzt kontinuierlich. Das Spektrum reicht von Kindern, Jugendlichen bis zu Erwachsenen, Anfängern bis Fortgeschrittenen. Kammermusikgruppen, Duoarbeit, Liedbegleitungskurse sowie Seminare in Musikgeschichte und Formenlehre.

Viele SchülerInnen konnte sie auf die Aufnahmeprüfung für Musikhochschulen vorbereiten. Selbstverständlich gehört das regelmäßige Vorstellen der SchülerInnen in Vorspielstunden dazu, sowie die Mitwirkung bei dem Wettbewerb Jugend-musiziert.


 


Kleiner Überblick:

Nach dem Studium der Musik erhielt Ingrid Wessels zunächst eine Stelle als Dozentin für Klavier an der Musikhochschule Detmold, Institut Münster.

Die StudentInnen der Seminare Jugend- und Volksmusik sowie Chorleitung unterrichtete sie in Musikgeschichte und Formenlehre-Analyse.

An der Pädagogischen Hochschule in Münster war sie neben dem Klavierunterricht für MusikstudentInnen mit dem Hauptfach Klavier mit der Organisation des Lehrplans Klavier betraut.


Die Leitung der Musikschule Daun hatte Ingrid Wessels fünf Jahre lang inne. Die Musikschule hatte zu jener Zeit 650 Schüler in 305 Wochenstunden, die an 19 verschiedenen Unterrichtsorten von insgesamt 43 Lehrkräften unterrichtet wurden. Ingrid Wessels hat während dieser Zeit die Klassenvorspiele der Schüler ausgebaut und die Kontakte mit den Eltern intensiviert. Elternberatung und Einführungsgespräche zur Anwerbung neuer Schüler gehörten in diesen Bereich. Verbindungen zu Kindergärten, allgemeinbildenden Schulen, Musikvereinen und Volkshochschulen wurden aufgebaut und im Sinne von Zusammenarbeit und Arbeitsteilung genutzt.
Es fanden auch die ersten Lehrerkonzerte statt. Aus den allgemeinen Lehrerkonferenzen bildeten sich Besprechungen für die einzelnen Fachbereiche heraus und Kontakte der Lehrer, die räumlich zusammenarbeiteten. Unterrichtsinhalte wurden geplant und aktualisiert und Möglichkeiten der fachübergreifenden Zusammenarbeit entwickelt.
Begabte Schüler der Musikschule gestalteten das öffentliche Leben mit. Dies alles führte zu fantasievollen Veranstaltungen, die eine Bereicherung des öffentlichen Kulturlebens darstellten.
Die Zusammenarbeit mit dem Kreis und den einzelnen Verbandsgemeinden, Konferenzen mit Kollegen, Austausch und Inspiration mit benachbarten Musikschulen, Elternberatung und Pressearbeit gehörten naturgemäß zu den Aufgaben.