Menu:

« Juli 2018 »
MoDiMiDoFrSaSo
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031 
Ingrid Wessels Konzerttermine

Repertoire

Ingrid Wessels hat ein breit gefächertes Repertoire vom Barock über die Klassik bis hin zur Moderne. Sie widmet sich in ihrer künstlerischen Tätigkeit vor allem der Liedbegleitung (sie studierte selber Gesang im Konzertfach bei Professor Edmund Illerhaus an der Folkwang Hochschule im Essen) und Kammermusik sowie originaler vierhändiger Klaviermusik, Begleitung von Chören und Ensembles verschiedener Zusammensetzung.
In ihren Konzerten gibt sie, auf Wunsch, auch gerne Einführungen - im Sinne eines Gesprächkonzertes - die vom Publikum sehr geschätzt werden.

Liedbegleitung:

Das Repertoire umfasst alle großen Sopranarien aus Oper und Operette, meist in Originalsprache. Selbstverständlich auch Arien aus sakralen Werken wie z.B. Messen, Oratorien etc . . Des weiteren auch sogenannte „unterhaltsame“ Programme mit Werken aus Musicals (z.B. aus Cats, Phantom der Oper, My fair Lady, Cabaret und aus vielen mehr), Melodien aus Film und Fernsehen ( z.B. von Zarah Leander, Barbara Streisand, Ramazotti, Titelsongs u.a. von allen James-Bond-Filmen, Shirley Bassey u.v.m.), Chansons oder Liedern aus dem Volksliedgut.

Eine Vorliebe gilt dem „Lied“ an sich. Hier kann ein sehr umfangreiches Repertoire von der Romantik bis zur Moderne (Schubert, Schumann, Brahms, Hahn, Poulenc, Duparc, Debussy, Weil, Sibelius, Rachmaninoff usw.) angeboten werden; wenn gewünscht, können Liederabende oder Matineen unter bestimmten Themen zusammengestellt werden.
Beispielsweise ein „italienisches Konzert“ mit Werken von Tosti, Toselli, Buononcini, Catalani usw. Der Liederabend kann aber auch Werken bestimmter Komponisten oder Dichter gewidmet sein (Felix und Fanny Mendelssohn oder Lieder nach Texten von W. v. Goethe oder Lieder zum 100. Todesjahr des Komponisten A. Dvorak) bzw. bestimmte Themen (Überschriften) inhaltlich füllen (eine Liedreise durch die Jahreszeiten, Europa im Lied, Zigeunerlieder..) oder einfach nur ein Motto haben, wie „In mir klingt ein Lied“.

Hierbei kann, je nach Wunsch des Veranstalters, auch eine kurze bis ausführliche Einleitung zu den Werken gegeben werden, wofür die Zuhörer oft sehr dankbar sind.

Grundsätzlich ist die Gestaltung der Konzerte sehr flexibel und es werden gerne auch spezielle Gegebenheiten und Wünsche berücksichtigen. Die Vorträge finden in den Originalsprachen (deutsch, englisch, italienisch, französisch, russisch, spanisch) statt. Dies ist für internationales Publikum interessant.




Repertoire im Einzelnen:


Soloklavier:

Werke der Klavierliteratur vom Barock: Bach, Scarlatti, Händel über die Klassik: Haydn (Sonaten, Variationen, Klavierkonzert D-Dur), Mozart, Beethoven u. a. zur Romantik: Schubert, Brahms, Schumann, Chopin bis hin zur Moderne mit Tscherepnin, Bartok u. a. mehr.


Klavier zu vier Händen

L.v. Beethoven

G. Bizet: Jeux d'enfants

J. Brahms, Walzer op.39, Liebesliederwalzer op. 52 a

Cl. Debussy, Petite suite

A. Dvorak

G. Fauré, Dolly op. 56

E. Grieg, Norwegische Tänze

H. Goetz, Sonate g-moll op 17

W. A. Mozart, Sonate F-Dur KV 497

Fr. Poulenc, Sonate

Fr. Schubert: Fantasie f-moll, Ländler, Lebensstürme a-moll op. Posth. 144

R. Schumann, Bilder aus dem Osten


Duo- und Kammermusik

mit Flöte

J. S. Bach (Z. B. alle Sonaten, auch die obligaten)

Chaminade

Fauré

Gubadulina

G. Fr. Händel

Hindemith

Schubert (Ihr Blümlein alle)

Poulenc (Sonate)

Telemann


mit Violine

Lud. v. Beethoven Sonate für Klavier und Violine (z. B. F-Dur op. 25 Nr. 5 )

Mel Bonis

Joh. Brahms

A. Dvorak

G. Fauré

W. de Fesch

G. F. Händel

J. Haydn

W. A. Mozart Sonaten für Klavier und Violine

Fr. Schubert Sonaten und Sonatinen für Klavier und Violine

R. Schumann

L. Spohr

J. Svendson Romanze

Fr.Telemann

F. M. Veracini

A. Vivaldi

H. Wieniawski


mit Klarinette

F. Lachner

C. Saint-Saens: Sonate op. 167


mit Violoncello

Beethoven

Boccherini

Boismortier

Bonis

Brahms

Bukinik

Cui

Dvorak

Fauré

Goens

Händel

Laló

Schubert

Schumann

Tschaikowsky


mit Oboe:



mit Trompete:

A. Aroutiounian

Buch

Corbett

Finger

Händel

B. Martinu

Torelli


Klaviertrio:

Mel. Bonis

J. Haydn

Piazzolla



mit Orchester:

Carl Orff - Carmina burana

Beethoven Triple-Konzert op. 56

Haydn: Klavierkonzert D-Dur

Tcherepnin Bagatellen op. 5

Mozart Klavierkonzert d-moll

 

 

mit Gesang:

aus den Bereichen: Lied – Oper – Operette – Musical – Filmmusik – Volksmusik


Zyklen: Schwanengesang, Winterreise, (Fr. Schubert) Frauenliebe und Leben, Dichterliebe, Maria Stuart (R. Schumann), Zigeunerlieder (J. Brahms), Zigeunermelodien (A. Dvorák)


Poulenc, Grothe, Offenbach, Schubert, Taubert, Mozart, d'Albert, Reger, Brahms, Donizetti, Meyerbeer, J. Strauß, Wolf, Schwartz, Purcell, Gershwin, Kern, Britten Ravel, Fauré, Weber, Webern, R, Strauss, Ludwig, Beethoven, Loewe, Devic, Puccini, Mendelssohn-B., Humperdink, R. Schumann, Hensel, Debussy, Dvorak, R. Stolz, N. Dostal, E. Kálmán, Fr. Lehár, Fr. Schubert, W. Heymann, F. Chopin-A. Melichar, A.L. Webber, J. Herman, Fr. Loewe, E. Grieg, K. Zeller, Fr. Raymond, P. Abraham, H. Schröter, J. S. Bach, A. Stradella, Fr. Durante, G. Caccini, Fr. Tosti, Dobri Hristov, Lyubomir Pipkov, Ch. Gounod, Loonis McGlohon, L. Spohr, R. Franz, Carl Loewe, E. Humperdinck, Fr. v. Suppé, M. Stange, H. Neal, H. Möskes, J. Sucher, Fr. Schreker, E. Kanitz, K. Noseda, J. Sibelius, A.v. Othegraven, G.F. Händel, H. Purcell, G. Torelli, W. A. Mozart, G. Rossini, L. Arditi, F. Loewe, Fr. Liszt, H. Heckmann, H. Arlen, L. Bernstein, E. de Curtis, L. Denza, Th. Mackeben, M. Jary, A. Koettlitz, M. Stange, M. Reger, Cl. Schumann, F. v. Wickede, Fr. Lehár

Giselher Klebe: „Rendezvous“, die Rolle der Galina, Sopran-Ingrid Wessels

Francis Poulenc: La voix humaine (Die geliebte Stimme), Vera Ilieva-Gesang, Klavierpart-I. Wessels

Heinz Heckmann: Liebeslieder Uraufführung mit Vera Ilieva, Mezzosopran, Klavier, Ingrid Wessels

J. Brahms: Deutsches Requiem op. 45 in der Fassung für zwei Klaviere, Liebesliederwalzer

Carl Orff: Carmina burana in der Fassung für zwei Klaviere

 


Konzerte mit den KünstlerInnen:

Konstantin Gockel (Violine), Michael Flöth (Bariton), Martin Blasius (Bass), Vera Ilieva (Mezzosopran),Beatrix Jefferies (Sopran), Walter Seywald (Bariton), Guadalupe Larzabal (Alt), Evenlyn Wehrens (Sopran), Katharina Wingen (Sopran), Jutta Berg (Violine), Angelika Kiehling (Violine), Silvia Spiehs (Klavier), Tatjana Himmelsbach (Violoncello), Birgitta Winnen (Violine), Birgit Gibson (Sopran), Franz Notte (Violine), Stefan Nohn (Flöte), Katrin Degenhardt (Sopran), Alfred Hegge (Oboe), Thomas Stendel (Violoncello), Christopher Meux (Violoncello), Mechthild Roller (Flöte), Joachim Zirbes (Posaune), Christoph Müller (Trompete), Thomas Zender (Klarinette), Irina Masterowa (Sopran), Bernhard Zapp (Violoncello), Andreas Winnen (Dirigent, Violine), Esther Linsel (Violoncello), Natalia Kasakowa (Violoncello), Horst Koopmann (Kontrabaß)



Anlässe:

Klavier: Konzertreihen, Jubiläen, Vernissage, Dichterlesung, Skulptureinweihung, Eröffnung, Themenkonzerte, Chor- und Orchesterkonzerte, Korrepetition

Cembalopartien (Continuo) bei Orchesteraufführungen, Orgel in Messen


Orte:

Basilika Steinfeld, Festsaal des Rathauses in Münster, Kleiner Kongreßsaal (Ehrenhof) Düsseldorf, Vortragssaal Musikhochschule Münster, Café Himmelreich Münster, verschiedenste Kirchen, Gemeindesäle, Foren, Hotels, Kliniken, Reha-Einrichtungen, Kurkonzerte, Hamm, Lippstadt, Bornheim, Köln, Aachen, Amsterdam, Bonn, Bad Godesberg, Ahrweiler, Bad Neuenahr, Schirn-Frankfurt, Siegen, Odenthal, Daun, Stadtkyll, Jünkerath, Ulmen, Trier, Konz, Luxemburg, Euskirchen, Sögel, Meppen, Lingen, Siegburg,